Tinder im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

Unsere Bewertung

ab CHF 0.-
Besonderheiten
  • Weltweit bekannte Dating-App, gegründet 2012
  • Einfache Suche mittels eines Foto-Wischprinzips
  • Wird überwiegend für lockere Dates genutzt
  • Kontakte kommen nur bei gegenseitigem Interesse zustande
  • Anmeldung mit und ohne Facebook möglich
  • Als Webversion sowie App für Android und iOS vorhanden
Mitglieder
  • Etwa 500’000 Registrierungen in der Schweiz
  • Über 150 Millionen Registrierungen weltweit
  • 30 % weiblich
  • 70 % männlich
  • 46 % davon in einer Beziehung
Kostenlos
  • Profil erstellen
  • Nach Matches suchen
  • Nachrichten an Matches versenden
  • 1 Super-Like pro Tag vergeben
Kostenpflichtig
  • Swipes zurücknehmen
  • Standort ändern
  • Erhaltene Likes einsehen
  • Profil-Sichtbarkeit steuern
  • 5 Super-Likes pro Tag vergeben
  • Als Top-Vorschlag angezeigt werden
Tinder jetzt kostenlos testen!

Was ist Tinder?

Die seit 2012 kursierende Flirt-App „Tinder“ ist zum schnellen Finden von Dates gedacht. Man lernt hier auf eine sehr einfache Weise neue Menschen kennen, und zwar durch das Liken von anderen Profilbildern.

Tinder verzichtet ganz bewusst auf viele Profil-Inhalte und lenkt den Fokus bei der Partnersuche auf die Fotos der Nutzer. Finden sich zwei Mitglieder attraktiv, können sie zueinander Kontakt aufnehmen. Ohne gegenseitige Sympathie kann man wiederum niemandem eine Nachricht senden. Durch dieses einfache Prinzip hat Tinder sehr schnell vor allem bei jungen Nutzern grosse Beliebtheit erlangt.

Anfangs gab es Tinder nur als App. Mittlerweile kann man die Kennenlernbörse auch am PC als Web-Version nutzen.

Seriöse Alternative zu Tinder:

Unsere Bewertung
ab CHF 39.90
PARSHIP jetzt kostenlos testen! PARSHIP im Test

Die ersten Schritte auf Tinder

Ein Login mit dem eigenen Facebook-Zugang genügt und Sie sind schon ein Tinder-Mitglied. Alternativ können Sie sich mit Ihrer Handynummer registrieren.

Bei der Anmeldung mit Facebook werden fünf Fotos und einige Profil-Infos aus Ihrem Facebook-Account übernommen. Dazu gehören Name, Alter, Beruf und Arbeits- bzw. Lehrstelle. Die Angaben können nachher geändert werden.

Wer sich mit seiner Handynummer anmeldet, kann die Fotos ganz normal von seinem PC oder Smartphone hochladen. Ausserdem kann Tinder mit Instagram verbunden werden, damit Ihre  Profil-Besucher noch mehr optische Eindrücke von Ihnen bekommen.

Wie funktioniert die Tinder-App?

tinder-flirt

  • Um nach Kontakten zu suchen, müssen Sie Tinder Zugriff auf Ihren Standort erlauben. Das Suchsystem scannt die Umgebung nach Personen, die sich gerade im angegebenen Umkreis befinden.
  • Nun erscheinen auf dem Display Bilder von möglichen Partnern. Gefällt Ihnen eine Person, dann kann dies mit einem Wisch nach rechts, also mit einem „Like“ oder nach links, mit „nein“, versehen werden.
  • Zudem werden auch einige Gemeinsamkeiten angezeigt, die Ihre Partnervorschläge mit Ihnen haben. Für die Ermittlung der Gemeinsamkeiten werden Ihre Facebook-Aktivitäten, wie z.B. Gruppen, Likes und Freunde, analysiert.
  • Haben zwei Nutzer einander ein Like vergeben, haben sie ein Match und werden darüber benachrichtigt. Nur dann können Nachrichten versendet werden. Ohne ein Match darf man andere Nutzer nicht anschreiben!

Ähnlich wie Tinder:

Unsere Bewertung
ab CHF 0.-
Badoo jetzt kostenlos testen! Badoo im Test

Kosten: Wer mehr Geld hat, zahlt mehr

Die wichtigsten Funktionen von Tinder sind kostenlos. Dazu gehören das Swipen bzw. das Wischen durch die Profile und das Schreiben von Nachrichten an seine Matches. Neben „normalen“ Likes können Sie einmal täglich einen Super-Like kostenlos vergeben. Dadurch wird die andere Person sofort benachrichtigt, dass Sie auf sie stehen.

Weitere nützliche Features stehen im Rahmen einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft zur Verfügung. Es gibt auf Tinder zwei Arten der kostenpflichtigen Mitgliedschaft: Tinder Gold und Tinder Plus. Mit den Bezahl-Mitgliedschaften können Sie z.B. Swipes zurückholen, erhaltene Likes auch ohne Match sehen, Nutzer abweichend vom aktuellen Standorten suchen und mehr.

Die Preise sind nicht für alle Nutzergruppen gleich. Je nach Laufzeit und Alter der Nutzer schwanken die Kosten zwischen ca. CHF 6.- und CHF 40.- pro Monat.

Fazit: Die grosse Liebe gibt es woanders

Die Dating-App besticht mit ihrer einfachen Handhabung und ihrem benutzerfreundlichen Design. Das Gute am Wisch-Prinzip der Tinder-App ist das Aussieben unerwünschter Bekanntschaften. Ein Chat kann nur dann entstehen, wenn zwei Chatpartner ihre Bilder gegenseitig mit einem „Like“ versehen haben. Das ist definitiv ein grosses Plus!

Allerdings sind die Nutzer von Tinder für ihre Oberflächlichkeit bekannt. Da die Beschreibung in Profilen sehr knapp ausfällt und es nur um die Optik geht, eignet sich die App nicht so gut für die Suche nach der grossen Liebe. Zwar findet man hier schnell Kontakte. Dennoch sind die meisten Mitglieder an lockeren Dates interessiert. Es ergibt sich sehr selten eine Beziehung aus einem Tinder-Date. Für ernsthafte Partnersuche empfehlen wir Ihnen seriöse Partnerbörsen.


Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen vorhanden)
Loading...